Menü
23.11.2021 / 19 Kislev 5782

Barbara Honigmann: Unverschämt jüdisch

In ihrem Buch "Unverschämt jüdisch" (Hanser Verlag) spricht Barbara Honigmann über Literatur, das Leben, die jüdische Identität. So erzählt sie von einer lebhaften Begegnung mit einem jüdischen Geschäftsmann im Flugzeug nach New York, die in der Frage gipfelt: Worüber reden eigentlich Gojim (Nichtjuden)? Oder sie berichtet, wie sie als Vierzehnjährige in Ost-Berlin den Existentialismus für sich entdeckte. Immer tut sie es mit ihrem feinen Sinn für Komik, und wenn nötig, offen und direkt. Ihr Lebensweg führte sie aus der DDR in den Westen, von Deutschland nach Frankreich, aus der Assimilation in das Tora-Judentum. Im ganz wörtlichen Sinn ist sie ‚unverschämt jüdisch‘ und schreibt darüber so persönlich, humorvoll und lebensklug, wie nur sie es kann. #

Barbara Honigmann arbeitete als Dramaturgin und Regisseurin, emigrierte 1984 mit ihrer Familie nach Straßburg, wo sie noch heute lebt.
Anfang 2019 las sie in der Romanfabrik aus ihrem Roman "Georg".
Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main statt.

Termininfos

Termin
23.11.2021
Einlass
19:00 Uhr
Beginn
20:00 Uhr
Ende
21:30 Uhr Uhr
Eintritt
Eintritt 7 € / ermäßigt 4 €
Karten
Reservierung unter: reservierung@romanfabrik.de
Veranstalter
Romanfabrik e.V.

Termine