Menü
10.11.2019 / Heshvan - Kislev

JKW 2019: Refuge: Stories of the Selfhelp Home

Der Dokumentarfilm erzählt die Lebensgeschichten von Jüdinnen und Juden, die während der Schoa aus Deutschland
in die USA flohen. Heute wohnen sie im »Selfhelp Home« in Chicago, gegründet Mitte der 1930er-Jahre als Selbsthilfeorganisation zur Unterstützung von Emigranten. Heute ist es ein Altersheim für Schoa-Überlebende, in
einem Viertel, das nach dem Krieg mit seinen 20.000 dort lebenden deutschen Jüdinnen und Juden auch »Frankfurt on the Hudson« genannt wurde. Auch die Familie des Regisseurs Ethan Bensinger kam aus Frankfurt, wo sie ein florierendes Modegeschäft in der Kaiserstraße betrieb. Einem großen Teil seiner Familie gelang es, nach Palästina und später in die USA zu fliehen. Das »Selfhelp Home« wurde zu seinem zweiten Zuhause, da dort seine Großmutter lebte und seine Mutter ehrenamtlich tätig war. Seit 2007 begleitet der Regisseur die BewohnerInnen und lässt in dieser berührenden Dokumentation eine Gruppe von Menschen zu Wort kommen, deren Geschichten bisher selten erzählt wurden.

Zum anschließenden Filmgespräch begrüßen wir den Regisseur Ethan Bensinger.

Regie: Ethan Bensinger | USA 2012 | Dokumentation, 60 Min. | OF mit deutschen Untertiteln

Termininfos Hinzufügen (iCal)

Termin
10.11.2019
Beginn
19:00 Uhr
Eintritt
€ 7 regulär | € 3,50 ermäßigt
Karten
telefonisch: 069 - 212 457 14 | per Mail: klaus-peter.roth.vhs@stadt-frankfurt.de
Veranstalter
In Kooperation mit dem Filmforum Höchst
Veranstaltungsort

Emmerich-Josef-Str. 46a
65929 Frankfurt am Main

 www.filmforum-höchst.com

Termine