Menü
13.09.2021 / 7 Tishri 5782

Bewerbungsphase für den Beni-Bloch-Preis für Jugendengagement gestartet

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

mit Beginne des neuen jüdischen Jahres lädt die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main herzlich dazu ein, sich für unseren neu ausgerufenen „Beni-Bloch-Preis für Jugendengagement“ zu bewerben.

Mit diesem Preis möchte die Jüdische Gemeinde Frankfurt an sein früheres Vorstandsmitglied und Direktor der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST), Benjamin Bloch und an dessen unermüdliches Engagement für die jüdische Gemeinschaft in Frankfurt und bundesweit, sowie an seinen Einsatz für soziale Gerechtigkeit für die Gesamtgesellschaft erinnern. Die Jugendarbeit, die Integration von Zugewanderten und die Inklusion von Menschen mit Behinderung gehörten zu den Kernanliegen von Beni Blochs generationsübergreifenden Wirken.

Der Beni-Bloch-Preis für Jugendengagement soll zudem dazu animieren sich mit jüdischem Leben in Frankfurt und Hessen sowie mit allgemeinen gesellschaftlichen Herausforderungen auseinanderzusetzen. Auszeichnen wollen wir Jugendliche oder Jugendprojekte, die im Sinne Beni Blochs handeln und somit einen Beitrag zu einer sozialeren und toleranteren Gesellschaft leisten.

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main will damit junge Menschen würdigen und zugleich weitere motivieren, sich für ein tolerantes und friedvolles Miteinander einzusetzen. Bei den eingereichten Projekten soll es vorzugsweise einen Bezug zum jüdischen Leben in Frankfurt am Main oder Hessen geben.

Themen der Projekte können u.a. sein: Deutsch-Jüdische Geschichte, Verständigung und Gedenken, Soziales und/oder generationsübergreifendes Engagement, Integration, Inklusion und Teilhabe, Engagement gegen Antisemitismus oder Rassismus.

Wir würden uns freuen, wenn Sie selbst Projekte und Initiativen umsetzen und sich damit bewerben oder aber von solchen Projekten und Initiativen Kenntnis haben und diese nominieren wollen.

Gerne können Sie diese Ausschreibung auch an Interessierte, Vereine und Organisationen weiterleiten.

Zielgruppe:

Die Zielgruppe des Beni Bloch-Preis für Jugendengagement sind junge Menschen, im Alter von 12 -18 Jahre(Vollendung des 18. Lebensjahres) , die sich durch eigene Projekte und Initiativen, die dem Wohle der Gesamtgesellschaft zugutekommen, verdient gemacht haben. Vorzugsweise soll es dabei einen Bezug zum jüdischen Leben in Frankfurt oder Hessen muss gegeben und als ein Bestandteil erkennbar sein.

Es können Schulklassen, Einzelvereine oder -gruppen, sowie einzelne Jugendliche für den Preis vorgeschlagen werden. Alle sollten bereits ihr Projekt erfolgreich umgesetzt haben. Hierüber bedarf es einer Dokumentation.

Themen:

Die Themen sollen sich an den Anliegen Beni Blochs orientieren. Die Projekte müssen einem oder mehrere dieser Themenfelder entsprechen:

  • Deutsch-Jüdische Geschichte, Verständigung undGedenken
  • Arbeit mit Shoa-Überlebende und/oder deren Nachkommen
  • Soziales Engagement
  • generationsübergreifendes Engagement
  • Integration, Inklusion und Teilhabe
  • Unterstützung für Zuwanderer, Menschen mit Behinderung
  • Jugendarbeit
  • Engagement gegen Antisemitismus, Rassismus und Antizionismus
  • Engagement gegen Hate Speech im Internet

Der Preis kann an bis zu drei Preisträgern verliehen werden, die von einer Jury der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main ausgewählt werden. Die erste Platzierung wird mit 1000 Euro dotiert, die zweite Platzierung mit 500 Euro und die dritte Platzierung mit 250 Euro. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Die Bewerbungsfrist endet zum 31. Dezember 2021.

Die feierliche Auszeichnung findet im Festsaal unseres Ignatz Bubis-Gemeindezentrums statt und soll in zeitlicher Nähe zum Geburtstag Beni Blochs, der am 14. Februar war, terminiert werden.

Wir freuen uns auf die aussagekräftige Bewerbung, bzw. Nominierung an beniblochpreis@jg-ffm.de und hoffen, viele Jugendliche damit erreichen zu können.

Für weitere Fragen können Sie uns unter beniblochpreis@jg-ffm.de oder 069-768036-100 kontaktieren.

Wir bedanken uns im Vorfeld für Ihre Unterstützung und verbleiben mit besten Grüßen

Benjamin Graumann

Vorstandsmitglied und zuständiger Dezernent

Termine