Menü
07.05.2024 / 29 Nisan 5784

Ehrensiegel für Eva Szepesi

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt verleiht der Schoa-Überlebenden und Zeitzeugin ihre höchste Auszeichnung

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main verleiht Eva Szepesi ihre höchste Auszeichnung, das Ehrensiegel in Silber, für ihr unermüdliches und bewegendes Engagement als Zeitzeugin sowie für ihren langjährigen Einsatz für das jüdische Leben in Frankfurt.

Durch ihre Gespräche mit Jugendlichen, bei denen sie über Ihr Leben und die schmerzvolle Zeit im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau erzählt, leistet Eva Szepesi seit drei Jahrzehnten einen unschätzbaren Beitrag für das Gedenken an die Schoa. Am Beispiel ihrer Biografie unterstützt sie junge Menschen darin, aus diesem Menschheitsverbrechen zu lernen, um das Heute und Hier zu einer besseren Welt zu machen.

Darüber hinaus begleitet Eva Szepesi Besuchergruppen zu den authentischen Orten der Nazi-Barbarei. In den Gedenkstätten spricht sie über das von ihr Erlittene und ermöglicht dadurch lebendiges Erinnern. Es ist Eva Szepesis Verdienst, dass wir dem Vergessen und Verdrängen entgegenwirken können.

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main ehrt mit dem Ehrensiegel eine herausragende Persönlichkeit unserer Gemeinde. Eva Spezesi wirkt mit ihrem Einsatz weit über die Gemeinde hinaus. Damit ist sie eine hochverdiente und würdige Trägerin unserer höchsten Auszeichnung.

Die Verleihung wurde vom Vorsitzenden des Vorstandes der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main, Prof. Dr. Salomon Korn, anlässlich der Gedenkveranstaltung der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main zum Jom haSchoa, dem jüdischen Gedenktag an die Opfer der Schoa, am 6. Mai 2024 in der Westend-Synagoge verkündet.

Biografische Informationen zur Preisträgerin

Eva Szepesi wurde 1932 in Budapest geboren. Ende 1944 wurde sie von den Nationalsozialisten in das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Erst 50 Jahre nach der Befreiung begann sie über ihre Erfahrungen zu sprechen.

2017 erhielt Eva Szepesi den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main. 2024 sprach sie zum internationalen Holocaust-Gedenktag im Deutschen Bundestag. Eva Szepesi lebt in Frankfurt am Main.

Informationen zum Ehrensiegel

Das Ehrensiegel, eine Replika des alten Siegels der Israelitischen Gemeinde Frankfurt am Main – der im Nationalsozialismus zerstörten Vorgängerin unserer Gemeinde – in Silber, wird in unregelmäßigen Abständen an Personen verliehen, die sich über das Maß hinaus und aus vollem Herzen für die jüdische Gemeinschaft in Frankfurt eingesetzt haben.

Eva Szepesi ist die 14. Trägerin des Ehrensiegels in Silber. Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger waren unter anderem Dr. Walter Wallmann sel. A. (1985), Holger Börner sel. A. (1986), Ignatz Bubis sel. A. (1987), Trude Simonsohn sel. A. (1996), Arno Lustiger sel. A. (1996), Stefan Szajak sel. A. (2014) und Volker Bouffier (2022).

Termininfos

Termin
07.05.2024
Veranstalter
Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main

Termine

  • Jun 2024 / Iyyar - Sivan
  • So
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6