Menü
02.03.2018 / Adar - Nisan

Zukunft transatlantischer Beziehungen; Gemeinsame Interessen, Werte u. Herausforderungen

Die Beziehungen zu den USA sind für Deutschland außerhalb Europas von vorrangiger Bedeutung. Stabilität und Verlässlichkeit sind Grundvoraussetzungen. Doch es sind neue politische Konstellationen entstanden. Um eine genaue Betrachtung der tieferliegenden gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Ursachen für die Entwicklungen der jüngsten Zeit wird es auf dieser Veranstaltung gehen. Davon ausgehend fragen wir, wie sich konstruktive Perspektiven für die transatlantischen Beziehungen entwickeln lassen, nicht nur auf höchster Regierungsebene, sondern auch auf anderen politischen Ebenen, in Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.
Mit namhaften amerikanischen und deutschen USA-Experten aus unterschiedlichen Fachgebieten diskutieren wir, wie sich basierend auf gemeinsamen Werten und Interessen eine weitere erfolgreiche Kooperation zwischen Deutschland, Europa und den USA für die nahe Zukunft entwickeln lässt.

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Josef Braml, Politikwissenschaftler, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin;
Prof. Dr. Crister S. Garrett, American Studies, Universität Leipzig;
Peter S. Rashish, Senior Fellow und Leiter des Geoeconomics Program,
American Institute for Contemporary German Studies, Washington, D.C.;
Ina Ruck, Korrespondentin für Sicherheits- und Außenpolitik, WDR, Köln (angefragt).

Moderation:
Andreas Schwarzkopf, Redakteur, Frankfurter Rundschau

Termininfos

Termin
02.03.2018
Einlass
18:45 Uhr
Beginn
19:00 Uhr
Ende
21:00 Uhr
Eintritt
Eintritt frei
Veranstalter
Evangelische Akademie Frankfurt
Veranstaltungsort

Römerberg 9
Panoramasaal
60311 Frankfurt am Main

 www.evangelische-akademie.de