Menü
28.10.2019 / Tishri - Heshvan

JKW 2019: Wer war Isaak Emil Lichtigfeld?

Dr. Isaak Emil Lichtigfeld Es ist den Bemühungen des damaligen Gemeinderabbiners Isaak Emil Lichtigfeld zu verdanken, dass in Frankfurt am 18. April 1966 die erste Jüdische Privatschule in Deutschland nach der Schoa eröffnen konnte. In Würdigung an ihren Begründer trägt die Schule seit dem Tod Lichtigfelds seinen Namen. Wer aber war Isaak Emil Lichtigfeld? Woher kam er und welche Stationen lagen vor seiner Zeit in der Mainstadt? Wie prägen seine Überzeugungen und Grundsätze die Jüdische Gemeinde bis heute? Diesen und anderen Fragen geht ein Kurzfilmprojekt nach, das eigens für den Abend entstand und vor dem Podiumsgespräch vorgestellt wird.

Dr. Elisheva Barkon, die Enkelin Isaak Emil Lichtigfelds, ist anwesend.

Begrüßung: Dr. Noga Hartmann, Direktorin der I. E. Lichtigfeld-Schule
Moderation: Prof. Dr. Doron Kiesel, Direktor der Bildungsabteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland

Termininfos Hinzufügen (iCal)

Termin
28.10.2019
Einlass
19:00 Uhr
Beginn
19:30 Uhr
Eintritt
Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Veranstalter
In Kooperation mit Lichtigfeld im Dialog
Veranstaltungsort

Hebelstraße 15-19
60318 Frankfurt am Main

 069 / 76 80 36-550
 069 / 42 72 89-800
 lichtigfeld-schule@jg-ffm.de
 lichtigfeld-schule.de

Termine