Menü
25.10.2018 / Tishri - Heshvan

*abgesagt* JVHS: Leben im Exil - Während der Zeit des Nationalsozialismus

in literarischen und filmischen Zeugnissen bei Lion Feuchtwanger, Oskar Maria Graf und Anna Seghers

Mit der Machtergreifung Hitlers sahen sich Hunderttausende von Verfolgten des Nazi-Regimesgezwungen, ihre Heimat Deutschland zu verlassen. Was bedeutete es, in ein anderes Land zu flüchten, wenn dies überhaupt möglich war – man denke etwa nur an das Schicksal von Walter Benjamin. An drei Beispielen wollen wir exemplarisch aufzeigen, wie die damit verbundenen Erfahrungen literarisch wie auch filmisch verarbeitet wurden.

Mit Dr. René Ribou, langjähriger Mitarbeiter an der Volkshochschule der Stadt Frankfurt am Main und
langjähriger Mitwirkender am Arbeitskreis „Trialog der Religionen“
Roberto Fabian, Historiker und Pädagoge

Termininfos

Termin
25.10.2018
Beginn
19:45 Uhr
Ende
21:15 Uhr
Eintritt
€ 6 | € 5 ermäßigt
Veranstalter
Jüdische Volkshochschule
Veranstaltungsort

Savignystraße 66
60325 Frankfurt am Main

 069 / 76 80 36-160

Termine