Menü
25.04.2018 / Nisan - Iyyar

*entfällt* JVHS: Anna Seghers im Exil - Ein Studienabend

Autobiographisches in Literatur und Film - Im Rahmen von "Frankfurt liest ein Buch"

Während des Zweiten Weltkriegs ging die deutsche Schriftstellerin Anna Seghers ins Exil. Ihre Erfahrungen in Paris und danach in Mexiko boten Stoff für ihre Romane. Für die Autorin war die Darstellung der Wirklichkeit wesentlich. Wie sie die Realität verstand, hatte mit ihrer Umgebung zu tun, und die Zeit im Ausland schloss die Auseinandersetzung von vielen Umgebungen ein.

Anhand von Ausschnitten aus ihrem Exilroman "Transit" und filmischen Szenen aus den Verfilmungen von "Das Schilfrohr", "Das Obdach" und "Das wirkliche Blau" wollen wir uns Anna Seghers Exilerfahrung nähern.

Dr. René Robiou, Mitwirkender im Arbeitskreis "Trialog der Religionen"

Roberto Fabian, Historiker und Pädagoge

Termininfos

Termin
25.04.2018
Beginn
19:30 Uhr
Ende
21:15 Uhr
Eintritt
€ 6 | € 5 ermäßigt
Veranstalter
Jüdische Volkshochschule
Veranstaltungsort

Savignystraße 66
60325 Frankfurt am Main

 069 / 76 80 36-160

Termine