Menü
02.11.2017 / Heshvan - Kislev

Jüdische Kulturwochen / Israel und die deutsche Linke 1967-2017

Über die Verquickung von Israelkritik und Antisemitismus

Ein überraschend altes Phänomen

Angesichts aktueller Querelen um die (Nicht-)Ausstrahlung einer Fernsehdokumentation über Antisemitismus wurde vielfach auf die Verquickung von Israelkritik und Antisemitismus hingewiesen. Das ist kein neues Phänomen. Bereits der für Israel siegreiche Sechstagekrieg von 1967 führte zu einem Wandel in der Perzeption Israels, insbesondere bei der westdeutschen Linken. Der Vortrag zeichnet diese Entwicklung nach und beleuchtet so ein überraschend altes Phänomen.

Goethe-Universität/Campus Westend
IG-Gebäude (Raum 1.414)

Termininfos

Termin
02.11.2017
Beginn
18:00:00 Uhr
Ende
20:00:00 Uhr
Eintritt
freier Eintritt
Veranstalter
In Kooperation mit dem FzHG, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Veranstaltungsort

Norbert-Wollheim-Platz 1
Campus Westend, IG-Gebäude (Raum 1.414)
60323 Frankfurt am Main

Termine