Menü
19.10.2017 / Tishri - Heshvan

Jüdische Kulturwochen / Datum - eine künstlersiche Intervention im öffentlichen Raum

Der Künstler Lukas Sünder hat eine Installation geschaffen, die eine parallele Zeitrechnung ins Zentrum rückt.

Lukas Sünder, Skizze InstallationDer Jüdische Kalender als Installation, die Passanten auf künstlerisch-irritierende Weise zum Hinschauen und Reflektieren einlädt: Präsentiert wird dem Betrachter das aktuelle Datum nach jüdischer und damit paralleler Zeitrechnung, die gleichermaßen Anwendung im jüdischen Alltag findet wie der gregorianische Kalender. Somit wird die Skulptur zu einer sowohl verbindenden als auch symbolhaften Abbildung einer sonst heterogenen jüdischen Gemeinschaft in Frankfurt.

Ort An der Hauptwache

LUKAS SÜNDER
*1989 in Hanau
lebt und arbeitet in Offenbach am Main

seit 2017 Studium Performative Künste in sozialen Feldern
Fachhochschule Frankfurt am Main
2010 – 2016 Studium Visuelle Kommunikation
Hochschule für Gestaltung Offenbach
Abschluss: Diplom-Designer

2016 Künstlerpreis Cranach-Stiftung Frankfurt am Main
2013 Rundgangspreis Freunde der HfG e.V.
seit 2013 Stipendium Cusanuswerk Bischöfliche Studienförderung
2012 – 2013 Stipendium Johannes Mosbach Stiftung

www.lukassuender.de

Termininfos

Termin
19.10.2017
Karten
hier kaufen
Veranstalter
Lukas Sünder für die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main

Termine